Es gibt unzählige, weitere Quellen in Form von Literatur und Dokumente, welche bislang noch nicht erfasst sind.
Aufgrund der Kirchenbuch- und Standesamtsverluste des Kreises Cammin sind diese Quellen eine sinnvolle Ergänzung für die Familiengeschichte.

Die Grundbuchakten von Revenow im Staatsarchiv Stettin

Im Staatsarchiv Stettin befinden sich Grundbuchakten aus Revenow, welche dieses Jahr (2016) digitalisiert werden.
2014 habe ich probeweise ein paar Seiten der Grundbuchakten aus Stettin angefordert, welche ich nun ausgewertet habe.
Sobald ich eine Möglichkeit habe an die Digitalisate der Akten zu kommen, werde ich diese komplett auswerten und veröffentlichen.
Da ich keinen Vergleichstext habe, bin ich bei einigen Familien unsicher ob der Beruf Schuster oder Schiffer war.
Folgende Personen werden in einer Akte genannt:

Friedrich Lange, Zimmerergeselle

Johann Friedrich Krüger
Ehefrau: Sophia Lange

Johann Friedrich Barkow, Kutscher
Ehefrau: Friederike Lange

Johann Friedrich Macknow
Ehefrau: Sophia Friederike Barkow

Unbekannt Treptow, Sattler
Ehefrau: Friederike Juckstock

Unbekannt Wolff
Ehefrau: Friederika Neumann
Kinder:
Emilie Sophie Friederike Wollf
Carl August Ferdinand Wolff
Charlotte Albertine Maria Wolff, Vormund: Schuhmacher Poppe

Friedrich Dobberphul, Drechsler

August Ferdinand Reschenberg, Bäckermeister
Ehefrau: Henriette Deve

Johann Peter Vollert, Bäcker
Ehefrau: Erna Friederika Behnke

Michael Brockhuss, Arbeitsmann

Wilhelm Gottlieb Hannath, Tischler
Ehefrau: Johanna Paape

Joachim Friedrich Lange, Zimmergesell

Gottfried Meyer, Küster
Ehefrau: Catharina Regina Rassow

Johann Gottlieb Müller, Schuster
Ehefrau: Catharina Mildebrandt

Gottlieb Krüger, Handelsmann
Ehefrau: Friederike Jaeger

Ludwig Heidenreich, Steuermann
Ehefrau: Anna Dorothea Rackow

Johann Jacob Gesch, Matrose
Kinder:
Karl August Wilhelm Gesch, Steuermann
Ottilie Emilie Friederike Gesch

Johann Lewenz Dumstrey, Schuster

Johann Reinholz, Maurer
Ehefrau: Marie Arndt

Karl Wilhelm Thiele

Johann Kempke, Schuster
Ehefrau: Anna Sophia Kummrow

Wilhelm Barkow, Arbeitsmann

Johann Stiemke, Arbeitsmann

Karl Ludwig Wilhelm Schramm, Schneider

Johann Christian Steffen, Schuhmacher

Christian Friedrich Witt, Schuster
Ehefrau: Sophia Dorothea Benter
Geschwister von Christian Witt:
Martin Friedrich Witt, Schuster
Johann Christian Witt, Schuster
Karl Friedrich Witt, Schuster
Rosalie Albertine Witt, verehelichte Schuster Brumm
Albert Ferdinand Witt, Schuster
Ottilie Emilie Friederike Witt, verwittwete Schuster Brumm
August Friedrich Witt, Steuermann

Ernst Christian Schroedter, Planteur

Gottfried Piepkorn, Händler

Johann Pust, Schuster
Ehefrau: Henriette Just

Unbekannt Pust, Schuster
Ehefrau: Marie Dobberphul
Geschwister von Unbekannt Pust:
Johann Christian Friedrich Pust
Johann August Friedrich Pust
Marie Rosalie Florentine Pust verehelichte Ramthun
Bertha Louise Pust, verehelichte Ackerbürger Stock
Friederike Wilhelmine Pust, Vormund Töpfer Zahnow

Verzeichnis der bei der zweiten Kammer eingegangenen Petitionen – 1852

Martin Schröde/Ströde, ehemaliger Unteroffizier zu Revenow bei Kammin, Gesuch um Gewährung eines Gnadengehaltes.
Der frührere Unteroffizier Martin Ströde zu Revenow bei Cammin wendet sich an die Kammer mit dem Gesuch, ihm als früheren Militair, der die Freiheitskriege mitgemacht, und jetzt als 75 jähriger Greis arbeitsunfähig sei, zu einem Gnadengehalt zu verhelfen. Bittsteller hat sich bisher nur an das Kommando des 9. Landwehr Regiments mit seinem Gesuche gewendet, und ist von diesem dahin beschieden, daß er, da er nicht durch die Kampagne Invalide geworden, keine Ansprüche auf das Gnadengehalt oder eine sonstige Pension habe. Abgesehen von diesem Umstande hat Petent die legalen Instanzen für sein Gesuch, namentlich durch einen Antrag beim Königl. Kriegsministerium noch keineswegs beschritten und hat die Kommission deshalb beschlossen, den Uebergang zur Tagesordnung zu beantragen.

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Stettin, 24. Februar 1860

Die an die Bauern Stock, Pagenkopf, Winter, den Erbzinsbesitzer Retzlaff, die Kossäthen Schmeling und Piper und an dem Erbzinzbesitzer Bellin zu Revenow veräußerten fiskalischen Dorfstraßen-Parzellen von resp. 9 1/10, 12 1/20, 33 33/100, 11 1/10, 10 1/10, 1 und 2 1/20 Ruthen in den Gemeinde-Verband von Revenow, Kreises Cammin.

Königlich-preußisches Central-Polizei-Blatt, Band 45 – 1863

Dem Schmiedegesell Radü, früher in Revenow in Arbeit, sollen wegen ruhestörenden Lärmens und wegen verbotswidrigen Cigarrenrauchens zwei Strafmandate insinuirt werden.
Da Radü nicht zu ermitteln ist, so wird um Mittheilung seines Aufenthaltsortes ersucht.

Bienenwirtschaftliches Zentralblatt, Band 33 – 1897

Imker: Piper, Revenow