Lastenausgleichsakten

Als Hauptquelle bei der Erstellung der Webseite von Revenow dienten mir die Lastenausgleichsakten, worauf ich nun näher eingehen möchte.

 

Die Lastenausgleichsakten wurden ab 1952 im Zuge des Entschädigungsgesetz zum Lastenausgleich angelegt.

Jeder Flüchtling und auch jüdische Mitbürger konnten einen Anspruch bezüglich des verlorenen Besitzes geltend machen

und eine Entschädigung fordern.

 

Diese Akten wurden dann später von den jeweiligen Ämtern an das Lastenausgleichsarchiv Bayreuth gegeben.

 

Eine detaillierte Beschreibung über die Lastenausgleichsakten finden Sie unter:

http://www.pommerscher-greif.de/bundesarchiv.html 

 

Als Buchempfehlung:

 

 

Andreas Leipold:
Das Lastenausgleichsarchiv Bayreuth als Träger familiengeschichtlicher Quellen
170 Seiten
Greifswald 2012


ISBN: 978-3-941135-04-8

 

 

 

2014 habe ich Herr Dr. Leipold bezüglich der Lastenausgleichsakte meines Urgroßvaters Herbert Krüger angefragt. Als ich diese kurze Zeit später erhalten habe, war ich sehr erstaunt über den Inhalt der Akte, der detailgetreuen Bezeichnung des Hauses, des Inventars und der Lage im Ort.

 

Im April 2016 fasste ich dann den Entschluss, die Lastenausgleichsakten der anderen Familien aus Revenow, mit der Begründung der Erstellung eines Orts- und Personenverzeichnisses von Revenow, anzufordern. Im Mai habe ich dann 23 Akten mit 1217 DIN A4 Seiten erhalten und diese schrittweise ausgewertet.

 

Die Informationen aus den Lastenausgleichsakten finden Sie überwiegend auf den Seiten von den Familien aus Revenow,

sowie auf der Interaktiven Ortskarte.

 

Bitte beachten Sie, dass ich diese Akten aufgrund der Benutzungsverordnung des Lastenausgleichsarchiv nicht weiter verbreiten darf.